Wie bereits in unserem ersten Blog-Beitrag zum Thema „Content Marketing“  berichtet, werden 70% aller Kaufentscheidungen bereits in der Informationsphase getroffen – einer Phase, in der herkömmliche Werbe-Maßnahmen in der Regel nicht greifen. Gerade hier entstehen Ihre Anfragen aber quasi von alleine, – vorausgesetzt, Sie bieten Ihren Zielgruppen Inhalte mit echtem Mehrwert.

Allerdings werden Sie damit nur dann Anfragen generieren, wenn es richtig gemacht wird. Durch langjährige Erfahrung im Online-Vertrieb wissen wir, dass Ihnen nur eine genaue strategische Planung zu mehr relevanten Website-Besuchern verhilft – Website-Besuchern, die Sie mit Ihrem Fachwissen und Ihren Inhalten so überzeugen, dass sie in Ihrem Online-Shop bestellen, Ihr Kontaktformular ausfüllen oder zum Telefonhörer greifen. Egal, welche Content Marketing-Kampagne Sie planen, der strategische Ablauf sollte folgende drei Phasen berücksichtigen:

  1. Themen-Recherche
  2. Content-Erstellung
  3. Ansprache von potenziellen Linkpartnern/Linkerati (Seeding)
WP-Recherche-Detail-01

Content Marketing: Strategische Planung

Einer erfolgreichen Content Marketing-Kampagne sollte immer eine detaillierte Vorab-Recherche vorangehen. Hier gilt es herauszufinden, welche Themen zu Ihrem Angebot passen und Ihren Zielgruppen einen deutlichen Nutzen bieten: Einen Nutzen, der die Zahl Ihrer Online-Besucher wesentlich erhöht und Ihnen zusätzliche Anfragen und Bestellungen generiert.

Wenn Sie vor Beginn Ihrer Content Marketing-Kampagne detailliert recherchieren, schaffen Sie wesentlich leichter einen echten Mehrwert für relevante Blogs und Ihre Bedarfsgruppen. Es bietet sich an, gleichzeitig nach mehreren Themen zu recherchieren, so dass Sie eine Inhaltsplanung für mehrere Wochen erstellen können. Durch regelmäßige und wertvolle Artikel begeistern Sie Ihre Zielgruppen und steigen durch diese Regelmäßigkeit gleichzeitig nach und nach im Suchmaschinen-Ranking. Für die Planung selbst bietet sich die Erstellung einer Tabelle an, aufgeteilt nach Kalenderwochen, Themen, Verantwortlichen und Linkerati.

WP-Recherche-Detail

Content Marketing: Themen-Recherche

Hilfreiche Recherche-Tools

Bestimmte Tools können Ihnen die oft „mühselige“ Recherche maßgeblich erleichtern, so dass Sie gezielt und themenorientiert suchen und sofort passende Treffer erhalten können. Hier können Sie u. a. auf die Vielfalt der Google-Tools zählen:

  • Relevante Blogs für Ihr „Experten-Thema“ finden Sie über die Blog-Suche von Google. Als Ergebnis erhalten Sie eine Liste themenspezifischer Blog-Beiträge, die Ihnen einen ersten Überblick über in Frage kommende Blogs verschafft. Bekannte, SEO-optimierte Blogs, die Ihnen durch einen Backlink auch wirklich mehr Online-Besucher bringen, erscheinen – wie bei der allgemeinen Suche auch – in der Regel auf den ersten Seiten der Suchergebnisse. Zusätzlich sollten Sie auf die Aktualität der Blog-Beiträge achten und auf die Anzahl relevanter Veröffentlichungen. Grundsätzlich gilt, je aktueller und häufiger die Beiträge, desto interessanter ist eine Verlinkung auf Ihre Online-Präsenz.
  • Google Alerts benachrichtigt Sie täglich per Mail über neue Beiträge zu einem von Ihnen festgelegten Thema.
  • Bei Google Trends können Sie sich über aktuelle Entwicklungen informieren und ebenso E-Mail-Benachrichtigungen zu  relevanten Themen abonnieren. Darüber hinaus sind Sie durch die Nutzung von Google Trends immer auf dem neuesten Stand über wichtige Strömungen im Internet.
  • Social Media Monitoring Tools, wie z. B. das kostenpflichtige  Echobot, scannen für Sie permanent über 35 000 Online-Medien und täglich über 1 Millionen Posts und Kommentare aus Facebook, Twitter, Google+ und YouTube. Auch hier können Sie nach bestimmten Suchbegriffen suchen oder Berichte und Artikel über Ihr Unternehmen beobachten.
  • Social Media Plattformen wie Facebook und Google+ verschaffen Ihnen einen zusätzlichen Überblick über wichtige Marktentwicklungen und Trends. Darüber hinaus können Sie sich in den Diskussionsgruppen der Business-Plattformen Xing und LinkedIn über die „brennendsten“ Fragen und Probleme Ihrer Zielgruppen informieren.
  • Falls Ihre Zielgruppen Endverbraucher mit einem bestimmten Schwerpunkt-Thema sind – beispielsweise Computerfans, Autoliebhaber, weibliche Leser oder Eltern – bieten sich die Communities der großen Fachzeitschriften und bekannte Familienplattformen geradezu für eine ergänzende Recherche an. Hier erfahren Sie zum einen sehr viel über die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppen und erhalten damit zugleich interessante Themen für Ihr Content Marketing, zum anderen könnten Sie hier ebenfalls nach einem Backlink fragen.

Fazit

Um potenzielle Interessenten in der Informationsphase anzusprechen und zusätzliche Anfragen zu generieren, ist Content Marketing unerlässlich.  In den USA bereits seit langem als Standardmethode des Online-Vertriebs anerkannt, setzen mittlerweile auch hier zu Lande immer mehr Unternehmen auf die Bereitstellung von Expertenwissen – Tendenz steigend. Content Marketing funktioniert rund um die Uhr und unterstützt Ihren Vertrieb, unter der Voraussetzung, dass Sie Ihren Zielgruppen einen wertvollen Mehrwert bieten.

Wie es nach der Recherche-Phase weitergeht, erfahren Sie in unserem nächsten Blog-Beitrag…

Fragen zwischendurch beantworten wir Ihnen natürlich jederzeit gerne.