Um den mit 2473 Wörtern doch schon recht langen Blogartikel nicht noch weiter aufzublähen, habe ich mich entschlossen, die Auswertung von Tag 1 als seperaten Blogpost zu verfassen. Ziel ist es ja, mit einer relativ neuen Homepage über 1000 Besucher auf einen Blogpost zu bekommen. Das Experiment wurde gestern mit dem Post „von 0 auf 1000 Besucher-Strategien für einen erfolgreichen Blog Artikel“ gestartet.

Update:
Inzwischen wurde auch schon Tag 2 + 3 ausgewertet.

Die Spannung stieg als ich heute morgen den Google Analytics Account geöffnet habe – und wich einem Lächeln. 518 Besucher auf dem Post sind für Tag 1 doch schon mal ein recht guter Wert, die Hälfte der angestrebten 1000 Besucher ist geschafft. Veröffentlicht wurde der Post ja erst gestern Mittag um 12:13, somit stand  also nicht der ganze Tag zur Verfügung um neue Besucher zu sammeln.

Über den besten Tag in der Woche und die beste Uhrzeit zum Veröffentlichen von Webinhalten existieren unterschiedliche Ansichten. Die Zeitschrift t3n bevorzugt den Montag, jhein.de eher den Freitag zum Publizieren. Den Anfang der Woche zu wählen, war insofern wichtig, da die nachgeschalteten Auswertungen nicht durch ein Wochenende verfälscht werden sollten. Weiterhin wird der Besucherstrom erfahrungsgemäß nach 3 Tagen auslaufen. Somit kann am Ende der Woche eine komplette Auswertung der erreichten Besucher erfolgen.

Jetzt aber zu den Traffic – Quellen:

  • Google Organics (Googlesuche): Exakt 0 Besucher.
    Da die Addvalue Seite noch relativ jung ist schenkt Ihr Google leider noch nicht genügend Vertrauen um sie an den gewünschten Positionen zu ranken. Vielleicht verirren sich ja bis Ende der Woche noch ein paar Besucher von Google hierher.
  • Facebook: 215 Besucher.
    In Facebook habe ich einen relativ gut gepflegten Account, deswegen der hohe Wert von 215 Besuchern. Inzwischen (Stand 25.09.2012 15:15) wurde der Artikel auch schon 35 mal empfohlen.
  • Direkte Zugriffe: 149 Besucher.
    Hier wird alles gezählt, was sonst nicht getrackt werden kann bzw. keinen auswertbaren Referer besitzt. Weiteres dazu unter http://www.selbstaendig-im-netz.de.
  • t.co: 43 Besucher.
    Dies ist der Twitter Shortener. Immer wenn eine Url in Twitter > 19 Zeichen gepostet wird leitet Twitter diese über t.co um. Also sind dies Twitter Besucher.
  • Google+: 33 Besucher.
  • m.facebook: 21 Besucher.
    Das ist der  Mobile Dienst von Facebook. Hier wurde also per Smartphone auf den Blogartikel zugegriffen.
  • Zensiert: 17 Besucher.
    Von einem angelinkten Blog. Dieser soll an dieser Stelle nicht genannt werden. Spamgefahr.
  • http://hootsuite.com/: 5 Besucher.
    Interessant, wie viele Besucher über diese Social Media Management Software auf die Seite kamen.
  • Der Rest: 35 Besucher:
    Diese kamen aus sehr verschiedenen Quellen, größtenteils aus angelinkten Blogs, aber auch aus dem Presseverteiler.

Fazit:

Der größte Teil der Besucher kam aus sozialen Netzwerken. Leider waren noch nicht so viele Zugriffe aus den Pressemeldungen zu sehen. Hier wurde die Überschrift der Pressemeldungen in einem zu starken Umfeld von konkurrierenden Seo Blogs platziert. Die Pressemeldungen ranken leider nicht genügend weit oben.

Ein positiver Effekt ist trotzdem zu verzeichnen: Es kam eine Anfrage von einem noch nicht getesteten Presseverteiler.

[tipp] Auch bei den Presseverteilern existieren große Unterschiede im Preis – Reichweiten Verhältnis. Neue Portale zu prüfen, kann da sehr lohnenswert sein.[/tipp]

Enttäuschend war das Beantworten von Gutefrage.net. Von dort kam gerade ein einzelner Besucher, obwohl 5 verschiedene Fragen zur Blogvermarktung mit Link auf diesen Post beantwortet wurden.

Linktipps: