Status Quo

Wer kennt das nicht? Es wird lange an einem Blogartikel geschrieben, dieser wird im Team besprochen, mehrmals verändert, verbessert und schließlich veröffentlicht. Und dann?
Keinerlei Kommentare, es ist kein oder kaum Zuwachs an Besuchern über Google Analytics nachweisbar.
Der lange ausgearbeitete Blogeintrag ruft keinerlei Resonanz im Netz hervor. Das dies nicht so sein muss und wie man mit einer relativ neuen Seite durch einem Blogeintrag über 1000 Leser  und viele Links sowie Likes generieren kann, wird im Folgenden beschrieben.

Update:

Phase 1 den Blog Artikel schreiben

Überschrift Recherchieren (Die perfekte Überschrift)

Eine Überschrift sollte den Leser emotional ergreifen. In diesem Artikel ist es das Neugierigmachen wie man denn die relativ hohe Zahl an 1000 Lesern über einen einfachen Blogartikel für sich gewinnen kann. Es wird ein Nutzen geliefert. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Emotionen über die Überschrift hervorzurufen.

Eine kleine Übersicht möglicher, gut funktionierender Themengebiete:

  • Ein Vergleich  konkurrierender, allgemein bekannte Produkte wie z.B. Der Kampf iPhone iOS gegen Android
  • Wie werde ich schnell Reich mit wenig Arbeit?
  • Mit dem Mittel xyz zur perfekten  Gesundheit
  • Aufmerksamkeit: Benutze Produkt xyz und du stehst im Mittelpunkt
  • Benutze Produkt xyz und spare 50% Zeit

Viele Besucher können auch durch aktuelle Ereignisse und den dazu passenden Blogeintrag mit der richtigen Überschrift gewonnen werden. Für ein Testprojekt, den Fußballblog red12, wurde rechtzeitig vor dem EM Spiel Deutschland /Italien am 27.6.2012 der Blogeintrag http://www.red12.de/news/em-spiel-deutschland-gegen-italien-unsere-aufstellung-fuer-das-halbfinale/ verfasst.  Durch die bewusst verwendeten Wörter  „Deutschland, Italien, Aufstellung“ in der Überschrift kamen über die organische Google-Suche schon über 150 Leser auf den Blog. Und dies, obwohl die Seite noch relativ schwach ist und viele große Sportportale vor dem Blog standen.

[tipp]Das Google Keywordtool zeigt die Suchhäufigkeit von Begriffen und zusätzlich auch noch verwandte Begriffe an. Darüber können die besucherstärksten Keywords für eine Blogüberschrift gefunden werden.[/tipp]

[tipp]Auf der amerikanischen Seite reddit.com kann zu jedem beliebigen Thema über die dort integrierte Suche die besten Diskussionen recherchiertwerden. Hier lassen sich oft Anregungen für fesselnde Überschriften oder sogar Ideen für ganze Artikel recherchiert werden.[/tipp]

[tipp]Eine größere Auswahl an Keywords bietet das Tool Übersuggest.org. Bedeutend mehr Begriffe im Vergleich zu dem Keywordtool von Google.[/tipp]

Aus dem Artikel auf andere Blogger Verlinken.

Bei vielen  Blogartikeln fehlt leider das Querverlinken zu anderen Blogs bzw. Informationsquellen im Internet. Warum Querverlinken? Dem eigenen Leser werden nützliche und weiterführende Quellen geboten. Ein weiterer Vorteil ist, dass viele Blogsysteme wie WordPress den angelinkten Blog benachrichtigen, dass ein Link gesetzt wurde. Dieser sogenannte „Trackback“ erscheint dann als eine Art Kommentar unter dem angelinkten Artikel. Somit können auch Leser aus dem fremden Blog auf den eigenen Artikel aufmerksam werden. Der Link, der von dem fremden Blog auf den eigenen entsteht, hilft auch langfristig, die eigene Seite in Google besser zu ranken und somit einen stetigen Besucherstrom sicherzustellen.

[tipp]Recherche in Google anhand des Datums und des Themas nach geeigneten Blogs. Um Blogger zu finden, die ebenfalls ein ähnliches Thema behandeln und als weiterführende Quellen dienen können, empfiehlt es sich, die Google Blog Suche zu benutzen. Wenn der Zeitraum „letzter Monat“ gewählt wird, kann zusätzlich auch sicher gegangen werden, dass der Artikel aktuell ist.[/tipp]

Die Google Blogsuche

Hier ein paar nützliche weiterführende Links zum Thema Bloggen, unter anderem gefunden über die Google News Suche:

Rss Feed bereitstellen

Vor Web2.0 Zeiten einer der wichtigsten Kommunikationskanäle für Blogger. Über einen Rss Feed kann von einem Blog jeder neue Artikel abonniert werden. D.h. es muss nicht mehr auf dem Blog nachgesehen werden, ob ein neuer Artikel geschrieben wurde. Sollte ein Blog einen neuen Artikel veröffentlicht haben, wird dieser automatisch im Rss Reader des jeweiligen Abonnenten angezeigt.  Sollte in keinem Blog fehlen, wobei durch die Verbreitung von Social Media Kanälen die Wichtigkeit dieses Dienstes etwas gesunken ist.

Google Author Tag

Die Google Blogsuche

Seitdem Google versucht, sein eigenes soziales Netz G+ mit allen Mitteln zu puschen, sollte kein im Internet aktiv Schreibender mehr auf den von Google empfohlenen Author Tag verzichten. Der Author Tag ist eine kleine Zeile (Code), die bei jeden Artikel mit eingebunden wird und mit dem eigenen Google + Konto verknüpft ist. Wird in der Google Suche der Artikel nun gelistet, wird das Bild des Autors mit in den Suchergebnissen angezeigt. Dies führt natürlich dazu, dass mehr Suchende darauf klicken. Des Weiteren werden diese so gekennzeichneten Veröffentlichungen auch nicht unbedingt schlechter gelistet als „normale“ Artikel.

Der Autor an sich baut sich mit jeder Veröffentlichung Reputation und Vertrauen bei Google auf. Nicht selten werden auch erfolgreiche Autoren kontaktiert, ob diese nicht einen Gastartikel, etc. publizieren wollen. Seo-United zeigt hier eine schöne Auflistung der relevanten Faktoren des Authorrank.

Phase 2 der Blog Artikel wurde veröffentlicht

Social Media Kanäle

Nach dem Veröffentlichen des Artikels  sollten möglichst viele Quellen davon erfahren. Sehr interessant sind hier natürlich die verschiedenen Social Media Kanäle, da dort die Möglichkeit einer viralen Verbreitung besteht. Es kann mit sehr wenig Kapital ein sehr großes Publikum erreicht werden.

Facebook

Ein gut gepflegter Facebook Account mit vielen Freunden ist schon mal eine gute Basis. Wenn jetzt der geschriebene Blogpost auf dem eigenen Profil veröffentlicht wird und mit einer guten Überschrift sowie einem interessanten Bild punkten kann, besteht die Möglichkeit, dass Freunde aus dem eigenen  Profil diesen Artikel teilen. Dies bedeutet, dass die Freunde der Freunde ebenfalls den geteilten Inhalt zu sehen bekommen. Teilen diese weiter, befinden wir uns schon in der dritten Ebene, und es kann getrost davon ausgegangen werden, dass der geteilte Inhalt ein viraler Erfolg wird.

Ab diesen Zeitpunkt muss sich über die Besucherzahlen keine großen Gedanken mehr gemacht werden, eher darüber, dass der Webserver, auf dem das eigene Blog liegt, robust genug ist, dem Ansturm standzuhalten.

[tipp]Falls der eigene Facebook Account noch nicht so viele Freunde besitzt oder die gewünschte Reichweite nicht erzielt wurde bietet sich an die Werbeform Promotet Posts auf Facebook zu nutzen. Hier kann der eigenen eingestellte Inhalt als Anzeige bei anderen Usern eingeblendet werden. Bezahlt wird nach dem Modell von 1000 Einblendungen oder nach der Bezahlung pro einzelnem Klick.[/tipp]

Linktipps:

Twitter

Besonders effektiv lässt sich Twitter im Bereich Marketing zum Verbreiten von Nachrichten nutzen. Aber auch für andere Themen ist das Portal nicht ungeeignet. Ähnlich wie bei Facebook steht und fällt der Erfolg einer viralen Verbreitung normalerweise mit der Anzahl der Follower.
Die Google Blogsuche

Sponsored Tweets. Auf der Platform sponsoredtweets.com können die eigenen Tweets gegen Bezahlung bei sehr bekannten Persönlichkeiten in deren Tweet – Stream eingeblendet werden.

Presseportale nutzen

Das Presseportal Newsmax

Nicht alle Blog Posts eignen sich zu der Veröffentlichung in der Presse, ein Großteil kann jedoch auch als Pressemeldung kurz zusammengefasst werden.

Zusätzliche Besucher durch Pressemeldungen

Der Vorteil einer Pressemeldung besteht darin, dass einerseits durch die geschickte Wahl der Überschrift weitere Besucher auf den eigenen Blog kommen. Ein Presseportal veröffentlicht die Meldung und verteilt diese wiederum an andere Portale. Die stärkeren Portale ranken in Google dann weit oben zu den in der Überschrift benutzten Begriffen. Über den Link auf dem eigenen Blog innerhalb der Pressemeldung können damit viele Besucher eingefangen werden. Hier bitte nicht exakt die Überschrift des beschriebenen Artikels wählen, da es sonst passieren kann, dass die Presseportale den eigenen Artikel in Google Konkurrenz machen.

Zusätzliche Links durch Pressemeldungen

Neben den zusätzlichen Besuchern ist ein sehr wichtiger Aspekt, dass über die Pressemeldungen viele Links auf den eigenen Blog entstehen können. Eine gute Meldung hat schon über 100 Links von unterschiedlichen Domains eingesammelt. Dies führt dazu, dass in den Google Suchergebnissen der angelinkte Artikel immer weiter steigt und somit immer mehr Besucher aufschlagen.

Die Kosten für ein gutes Presseportal sind nicht besonders hoch, gute Qualität kann schon ab ca. 10 Euro pro Meldung eingekauft werden.

[tipp]Den Link auf den eigenen Post möglichst schon in den Teaser der Pressemeldung einbauen. Manche Portale zeigen nur die ersten Zeilen einer Meldung an und verweisen dann auf ein anderes Presseportal. Wenn der Link im Teaser sitzt wird dann auch von diesen Aggregatoren ein wertvoller Backlink gesetzt.[/tipp]

Links zu Presseportalen:

Google News Einbindung

Wenn von Besucherlieferanten gesprochen wird, darf natürlich Google News nicht fehlen. Ziel sollte sein, eine Zusammenfassung eines Blogartikel geschickt in dem Nachrichtenstrom von Google zu platzieren. Dies kann eine Unmenge an Besuchern auf den Blog leiten, unter anderem auch, weil die News in den organischen Suchergebnissen mit eingeblendet werden. Um Nachrichten in Google News zu veröffentlichen, muss die publizierende Seite als News Quelle von Google anerkannt sein. Auf welche Punkte dabei geachtet werden, ist übersichtlich in dem Artikel Google News von den Webmastertools.eu erläutert. Zusammengefasst müssen Redakteure im Impressum hinterlegt sein, die News eine eindeutige ID in der Url haben und regelmäßig Nachrichten publiziert werden.

Einige Punkte, die beachtet werden sollten, um massig Besucher von Google News zu bekommen:

  • Neue eigene Inhalte. Es bringt nichts, eine News die schon durch das Internet verbreitet wurde, als Neuigkeit einzustellen.
  • Die News sollte aktuell sein, am besten die erste Nachricht die etwas zu einem wichtigen Thema bringt.
  • Nutzung des neuen Keyword-Meta-Tag namens news_keywords. Dies dient dazu, die Inhalte einer News exakt zu definieren. Beispiel: meta name=”news_keywords” content=”Laufen Marathon, Berlin 2012, Weltbestzeit”
  • News, die Empfehlungen von sozialen Netzwerke bekommen, sollen besser gelistet werden
  • Das Topic der News sollte im Titel, in der Kopfzeile sowie im Teaser vorhanden sein
  • Das Klickverhalten der User ist wichtig für eine gute Platzierung. Wie viele User klicken im Nachrichtenstrom auf die News?
  • Bilder verbessern die Listung der News
    • Das Bild sollte relativ groß sein
    • Das .jpg Format verwenden
    • Die Qualität sollte möglichst gut sein
    • Das Bild in der Nähe der Newsüberschrift positionieren
    • Keine Trenner wie Werbebanner, etc. zwischen Überschrift und Bild
    • Kein Galerien, ein gutes Bild pro News genügt
    • Das Bild sollte einen Title hinterlegt haben
  • Idealerweise verlinken andere Nachrichtenportale auf die eigene News. Wird dadurch die eigene Meldung als Quelle für andere News identifiziert erhält diese einen Bonus
  • Bezieht sich die News auf ein aktuelles Thema, beinhaltet aber eine Mutation, d.h. das Thema wird mit neuen Informationen versorgt? Ebenfalls gut für eine Top Platzierung.

[tipp]Republishing: Eine erfolgreiche News mit etwas verändertem Titel noch mal in Google News einstellen. Wird nicht so gerne gesehen, funktioniert aber.[/tipp]

Linktipps:

Meinungsmacher über Online verfügbare Tools finden

In der Werbung wird oft von Multiplikatoren gesprochen. Genau diese können auch für jeden Blogartikel gefunden werden. Es gilt, jetzt zu dem behandelten Thema möglichst einflussreiche Personen zu finden und auf den Blogartikel aufmerksam zu machen. Am einfachsten geschieht dies über verschiedene Online Tools.

Klout

Dieser Dienst kristallisiert sich immer mehr als Marktführer zum Finden von Meinungsmachern heraus. Einmal unter klout.com angemeldet, können zu jedem beliebigen Thema die Personen gefunden werden, die am meisten Reaktionen im Internet zu Ihrem Fachgebiet hervorrufen. Diese „Multiplikatoren“ können dann gezielt angesprochen werden, ob Sie nicht Lust haben, den eigenen Artikel zu promoten. Wie und auf welche Art dies geschehen kann, erfordert ein bisschen Fantasie, denkbar wäre aber, diesen Personen z.B. ein kleines Geschenkpaket mit Schokolade zu senden und darin dezent auf den eigenen Artikel hinzuweisen. Damit bringt man psychologisch gesehen diese Personen in eine Bringschuld. Dieses Vorgehen kann eine erstaunlich hohe Erfolgsquote nach sich ziehen.[tipp]Klout bietet sogenannte Perks an. Dies sind Belohnungen in Form von Produkttests, freien Eintritten, …  für einflussreiche Personen auf Klout. Sollte also der Blogartikel über ein Produkt oder eine Dienstleistung handeln, kann diese(s) als Perk bei Klout eingestellt werden http://klout.com/#/corp/contact. Den Meinungsmachern steht natürlich frei, darüber zu berichten, aber auch hier ist die Erfolgsquote recht hoch. 3000 Likes auf Facebook für eine Produktprobe sind keine Seltenheit.[/tipp]

klout Influencer suche

SocialBro

Dieser Dienst ist für die ersten 14 Tage kostenfrei und speziell auf Twitter ausgerichtet. Auch hier können nach Themen wichtige Meinungsmacher ausgewählt werden. Über SocialBro können dann auch gleich Nachrichten an diese Multiplikatoren gesendet werden wie z.B. „Hast du schon meinen Artikel über das Thema xyz gelesen?“  Wenn der eigene Twitter Account noch nicht so prall gefüllt ist, können leider nur die eigenen Follower analysiert werden. Hier hilft dann die Kaufversion weiter, dort können beliebige Twitter Accounts durchsucht und analysiert werden.

Multiplikatorensuche über Social bro

Kommentare für den Artikel

Ein Blogartikel ohne Kommentare ist wie ein Angler ohne Angel. Für den Blogger sind viele Kommentare die Belohnung für einen interessant verfassten  Artikel. Für den Leser ist dies ein Zeichen, dass der Blog auch von anderen Personen wahrgenommen wird, er fühlt sich nicht „alleine“ beim Lesen. Doch gerade bei neuen Blogs lassen die Kommentare zu Beginn gerne auf sich warten. Hier ein paar Tipps, um doch noch die eine oder andere Diskussion anzustoßen:

  • Am Ende des Artikels eine Frage stellen: Wie fandet Ihr diesen Artikel? Was meint Ihr zu XYZ?
  • Bei anderen, etablierten Bloggern ähnlichen Themas fleißig kommentieren, diese werden dann eher auch mal einen Kommentar auf den eigenen Artikel hinterlassen.
  • Ganz am Anfang eine/n Bekannte/n darum bitten, doch mal auf dem Blog zu kommentieren, am besten kurz nach dem Veröffentlichen des Beitrags, um die folgenden Leser eher dazu anzuregen, einen Kommentar zu hinterlassen. Denn nichts schreckt mehr ab zu kommentieren als wenn noch keinerlei Kommentare unter dem Blogartikel stehen!

Weitere Traffikquellen

Was funktioniert noch gut, um Besucher zu bekommen? Hier noch einige Tipps und Anregungen:

  • Bei einem viel gelesenen Blog als Gastautor schreiben und dabei auf den eigenen Artikel verlinken, kann erstaunlich viele Besucher bringen.
  • Bei Frageseiten wie gutefrage.net einfach mal auf passende Fragen antworten, mit Link auf den Blogartikel. Linktipp: Eine Auflistung deutscher Frageseiten.
  • In großen Foren zu passenden Themen kommentieren
  • Google Alert einrichten um das Thema im Netz weiter zu verfolgen und darauf reagieren zu können. Kann z.B. in Form von Kommentaren mit Links auf den eigenen Beitrag sein.  Linktipp: Was sind Google Alerts und warum werden diese benötigt?
  • Wurde eine Infografik zu einem Blogartikel erstellt? Diese auf Youtube als Slideshare Video einbauen. Eine einfache, kostenfreie Video Software ist z.B. Foto Story 3.

Update:

Fazit

Die hier beschriebenen Tipps konsequent umgesetzt, ermöglichen es, weit mehr als 1000 Besucher auf einen Blogartikel zu bekommen. Mit Hilfe eines sehr kleinen Budgets für die Pressearbeit können erstaunliche Ergebnisse erzielt werden. Viel Spaß beim Optimieren der Blogartikel.

Und auch ich freue mich natürlich über jedes Feedback auf diesen Artikel, lieber Leser. Würde mich sehr freuen, wenn noch der eine oder andere Tipp zum erfolgreichen Bloggen in den Kommentaren auftauchen würde, denn der Schwarm ist immer intelligenter als das Individuum.

Weiterführende Quellen

P.s. Die Aufrufzahlen und Traffikquellen dieses Posts werden nach ein paar Tagen veröffentlicht. Häufigeres vorbei schauen lohnt sich also ob die 1000 er Marke geknackt werden kann.